*
Operella-Logo
blockHeaderEditIcon
2004breit.jpg 2005breit.jpg operellabreit.jpg dickkopfbreit.jpg kastcheibreit.jpg susannahbreit.jpg casanovabreit.jpg rusalka-breit.jpg zwei-witwenbreit.jpg goettinbreit.jpg operella-lelisirdamore-breit.jpg
SloganOperella
blockHeaderEditIcon
Operella - die Taschenoper im ATM
Menu
blockHeaderEditIcon

Produktionsteam

 Corina Gieré Musikalische Leitung / Klavier

Die Pianistin Corina Gieré studierte Klavier bei Hadassa Schwimmer in Zürich, sowie  bei Leslie Howard und Graham Johnson in London (Guildhall School of Music and Drama).

Reiche kammermusikalische Erfahrung, namentlich im Streicherrepertoire, sammelte sie in langjähriger Zusammenarbeit mit der International Menuhin Music Academy: Von 1987 bis 1997 war sie Gastdozentin für Kammermusik, begleitete Lehrer und Studierende dieser renommierten Streicherschule in Konzerten sowie Meisterkursen und spielte solistisch mit der Camerata Lysy Gstaad.

Mit Begeisterung widmet sich Corina Gieré der Liedbegleitung und Opernkorrepetition. Sie ist regelmässig als Liedbegleiterin in Konzerten zu hören und gibt Kurse für Liedinterpretation. Seit 1998 leitet sie zusammen mit Regina Heer (Regie) die Opernwerkstatt am Zürich Konservatorium Klassik und Jazz. 2004 hat sie, ebenfalls zusammen mit Regina Heer, Operella - die Taschenoper gegründet, die jährlich mit einer Produktion an die Oeffentlichkeit tritt.

Zudem ist sie im Atelier Theater Meilen  seit 2002 für die Musik zuständig, wo sie u.a  mit Intendantin und Regisseurin Annegret Trachsel La Scaletta – die junge Bühne aufgebaut hat und leitet. Im interdisziplinären Bereich Musik/Theater hat sie ebenfalls mit Regisseur Christian Seiler zahlreiche Projekte realisiert.

Corina Gieré hat im In- und Ausland Auftritte mit namhaften Musikern wie Yehudi Menuhin und Alberto Lysy oder Patrick Demenga, Matthias Ziegler und Leland Chen, z.B. im Schauspielhaus Berlin, im Palais de Musique Valencia, im Pallas Athen, in der Fairfield Hall Croydon und in den USA unter Columbia Artists New York. In der Schweiz hat sie am Menuhin Festival Gstaad, an den Stadthauskonzerten Basel, in der Tonhalle Zürich und in der Victoria Hall Genf Konzerte gegeben. Ihre rege Konzert-, Korrepetitions- und Lehrtätigkeit wird durch Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen ergänzt.

Regina Heer Inszenierung / Bühne

 

Die Regisseurin Regina Heer, in Winterthur geboren und aufgewachsen, schloss 1981 ihre Ausbildung als Primarlehrerin ab. 1982 begann sie am Opernhaus Zürich als Volontärin in den Bereichen Regieassistenz und Dramaturgie zu arbeiten. Es folgten mehrere feste Engagements, als Inspizientin und als Regieassistentin/Abendspielleiterin. Diese führten sie nach zwei Spielzeiten weg vom Opernhaus Zürich an die Theater von Luzern und Bern, an die Opéra de Nice und die Metropolitan Opera New York.

Seit 1995 arbeitet Regina Heer als freischaffende Regisseurin und Dozentin.

Am Konservatorium Zürich (MKZ) hat sie die Opernwerkstatt (musikalische Leitung Corina Gieré) aufgebaut und bis 2016 geleitet.

Als Mitbegründerin von kabel – Musikvermittlung für junge Ohren publizierte sie 2004 mit Regula Stibi die «Hörbox». (www.kabel-musikvermittlung.ch).

2004 gründete sie zusammen mit Corina Gieré in Herrliberg/Feldmeilen Operella – die Taschenoper, die jährlich mit einer Produktion an die Öffentlichkeit tritt.

Seit 2005 ist sie an der Hochschule für Musik Basel und seit 2011 auch an der Hochschule Musik Luzern Dozentin für den Szenischen Unterricht Oper in der Sologesangsausbildung.

Regina Heer inszeniert Opern und szenische Liederabende, konzipiert und realisiert eigene Musiktheaterprojekte. Für die Oper Schloss Hallwyl und MUSIKTHEATERWIL hat sie in den vergangenen Jahren Klassiker wie “Il Barbiere di Siviglia“, “Die Zauberflöte“ sowie “La Traviata“ auf die Bühne gebracht und wird demnächst bei Donizettis “Regimentstochter“ Regie führen.

Weiterbildungen erhielt sie in Berlin bei Geraldine Baron (Method Acting) und Keith Johnstone (Improvisation), sowie an der Zürcher Hochschule der Künste (Schauspiel). Im Herbst 2002 schloss sie das Nachdiplomstudium Kulturmanagement der Universität Basel mit dem Master of Advanced Studies in Arts Management ab. Ihre Masterarbeit «Der Kulturbusinessplan», geschrieben im Team mit H. Hitz und S. Häsler, ist im Herbst 2005 im hier+jetzt-Verlag erschienen.

Annegret Trachsel Umsetzung Bühne / Ausstattung

 

Annegret Trachsel gehörte 1976 zu den ersten Theaterpädagogen, die an der Schauspiel Akademie Zürich ausgebildet wurden. Mit ihrer Diplomarbeit über ein Kindertheaterprojekt beginnt ihre Laufbahn mit der HeuBühne, die sie mit ihrem Mann im Mariafeld in Feldmeilen gründet und wo sie mit der Zeit gemeinsam eine einmalige Theaterwerkstatt und Kleintheaterbühne aufbauen. 1993 wird zusammen mit einer Gruppe theaterbegeisterter Amateure aus der Region der Theaterverein ATELIER THEATER MEILEN (ATM) gegründet, dessen Stammhaus die HeuBühne wird. Dem ATM gelingt in den letzten 18 Jahren eine spannungsreiche Vielfalt von Inszenierungen auf die HeuBühne zu bringen.


Annegret Trachsel hat die künstlerische Leitung des ATMs inne, führt Regie oder übernimmt eine Rolle. Gemeinsam mit Corina Gieré gründet sie 2003 La Scaletta - die junge Bühne im ATM und bringt mit diesem Nachwuchsensemble die Kinder und Jugendlichen zurück und mit ihnen jeden Frühling ein neues Stück auf die HeuBühne.

2008 erhält Annegret Trachsel den Kulturpreis der Mittwochgesellschaft Meilen.
 
Ursula Cadotsch Kostüme / Maske

Ursula Cadotsch ging neben ihren Einsätzen als Sprachheilkindergärtnerin schon früh ihrem Interesse für Farbe, Textilien und Design nach. Ihr Sinn für Farbe und Form wurde weiterhin geprägt von Südafrika, wo sie für 3 Jahre als Sportfashionconsultant und Designerin tätig war. Reisen in Afrika boten unendliche Inspiration.

1990 zog sie mit ihrer Familie in die USA und «entdeckte» hier die «Welt der Art Quilts». Studiengänge in Textildesign, Komposition und Farbe führten über die Absolvierung von Masterclasses mit Nancy Crow und Michael James zum eigenen Art Quilt Studio. Hier entstandene Kompositionen (Soft Art) wurden in nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt (u.a. Lakeside-Statwide NY, Art Quilts NA, ART-Quilts at the Sedgwick Philadelphia, Quilt Surface Symposium Invitational OH).

Seit 2008 betreibt Ursula Cadotsch ihr Soft-Art-Studio in Meilen, wo  auch die Kostüme für die Jubiläumsproduktion des ATMs Ein Sommernachtstraum  kreiert wurden.
 

Caspar Trachsel Bühnenbau

Sozusagen auf der HeuBühne aufgewachsen stieg Caspar Trachsel nach Beendigung seiner Zimmermannslehre mit Operella in den Bühnenbau ein. Die kleine HeuBühne und die speziellen Ideen des Operellateams stellen ihn immer wieder vor neue, faszinierende Herausforderungen, die er grossartig meistert.

Kerstin Peter PR / Projektassistenz
Als engagierte Mittelschullehrerin am Literargymnasium Rämibühl (Geschichte, Deutsch, Informatik) ist es Kerstin Peter in der Regel keineswegs langweilig, doch sie geniesst die Herausforderung, einmal im Jahr zusätzlich tatkräftig in die Operella-Welt einzutauchen.

Musik und Musiktheater haben als Hobby (und Studentinnenjob) immer schon eine wichtige Rolle in ihrem Leben gespielt. Auch im schulischen Bereich kam und kommt es wiederholt zur Mitwirkung bei verschiedenen Kulturprojekten, so u.a. als Leiterin der LG-UNESCO-Gruppe, als Mitorganisatorin und Begleiterin mehrerer Tourneen des Schülerorchesters der Gymnasien Rämibühl nach Litauen, Frankreich und Deutschland oder im Leitungsteam der ‚Unescopera’ Monets Tochter, eines musikalischen Grossprojekts von Hans Meierhofer 2007/2008.

Nach anfänglichen kleineren „Handreichungen“ für Operella ist Kerstin Peter seit 2010 fest ins Operella-Team integriert und mit der Gestaltung des Flyers, PR, Redaktion und Gestaltung des Programmhefts, Vorverkauf/Abendkasse und Lichtführung während der Vorstellungen betraut.
top
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail