ATM-Logo
blockHeaderEditIcon
             
atm-leonce-und-lena-095.jpg atm2017-zurkleinensehnsucht-025.jpg atm-derparasit-2016-143.jpg bunbreit.jpg birnebreit.jpg cylirachrbreit.jpg lola-blaubreit.jpg kataraktbreit1.jpg sommernachtstraumbreit.jpg zerbrochenerkrugbreit.jpg tangobreit.jpg squirrelbreit.jpg pantherbreit.jpg orpheusbreit.jpg novecentobreit.jpg lulubreit.jpg kunstseidenesmaedchenbreit.jpg kirschgartenbreit.jpg hexenliedbreit.jpg gespenstvoncanterwillebreit.jpg gespensterbreit.jpg ferientrilogiebreit.jpg eininspektorkommtbreit.jpg eingebildeterkrankerbreit.jpg biedermannbreit.jpg nathanbreit.jpg lysistratabreit.jpg physikerbreit.jpg allemeinesoehnebreit.jpg kunstbreit.jpg
SloganATM
blockHeaderEditIcon
Schauspielensemble          La Scaletta - die junge Bühne im ATM          Operella - die Taschenoper im ATM
Menu
blockHeaderEditIcon

2009 

SCHWARZ AUF WEISS

ein satirisches Märchenspiel
von
Ephraim Kishon

Premiere 08. Mai 2009
6 Aufführungen
378 Zuschauer 
  
zum Stück   
Schwarz auf Weiss ist ein modernes Märchen um die weisse Mäusefamilie Käsehoch und deren Gegenspieler, die grauen Feldmäuse, Familie Springinsfeld. Beide leben sie im Haus des Menschen, die Weissen im ersten Stock, die Grauen im Parter-re. Obwohl die weissen Mäuse die Welt eigentlich für sich in Anspruch nehmen, geben sie sich sehr tolerant gegenüber den Grauen. Die grauen Mäuse schätzen die Weissen nicht besonders, lassen sie aber in Frieden. Ohnehin kämpfen beide Familien mit denselben Problemen: dem Hunger und der Katze. Letztere wird Teufel genannt und versetzt alle regelmässig in Angst und Schrecken. Als sich aber das weisse Mäusemädchen Knuspi und der graue Mäuserich Schneeweiss verlieben, ist es vorbei mit Toleranz und Friedfertigkeit. Gibt es trotzdem eine Chance für sie?

Ort: Wohnloch der Familie Käsehoch / Zeit: Heute und in alle Ewigkeiten
 
Inszenierung / Bühnenkonzept
Musikalische Leitung / Klavier
Bühnenbau
Kostüme und Maske
Lichtführung

Aufführungsrechte
Übersetzung auf Deutsch
mit Musik von
wir danken für finanzielle Unterstützung
 
Annegret Trachsel
Corina Gieré
Thomas Trachsel
Ursula Cadotsch
Dominik Schlegel


S. Fischer Verlag
Theodor Glasscheib
Paul Burkhard, Bob Dylan, Geschwister Schmid, Geoges Gershwin, Carl Orff,  u.a.
Jugendfonds des Regionalverband Amateurtheater Zürich-Glarus
 
es spielen, singen und musizieren Joël Bayona, Nanda Brägger, Aline Bucher, Thierry Bucher, Flurina Danuser, Marc Emch, Julia Fuchs, Paula Hugenschmidt, Lara Morgenthaler, Rahel Schweizer, Flavia Spengler, Gian Carlo Tochtermann
  
 top / zurück
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*