ATM-Logo
blockHeaderEditIcon
             
atm-leonce-und-lena-095.jpg atm2017-zurkleinensehnsucht-025.jpg atm-derparasit-2016-143.jpg bunbreit.jpg birnebreit.jpg cylirachrbreit.jpg lola-blaubreit.jpg kataraktbreit1.jpg sommernachtstraumbreit.jpg zerbrochenerkrugbreit.jpg tangobreit.jpg squirrelbreit.jpg pantherbreit.jpg orpheusbreit.jpg novecentobreit.jpg lulubreit.jpg kunstseidenesmaedchenbreit.jpg kirschgartenbreit.jpg hexenliedbreit.jpg gespenstvoncanterwillebreit.jpg gespensterbreit.jpg ferientrilogiebreit.jpg eininspektorkommtbreit.jpg eingebildeterkrankerbreit.jpg biedermannbreit.jpg nathanbreit.jpg lysistratabreit.jpg physikerbreit.jpg allemeinesoehnebreit.jpg kunstbreit.jpg
Sloganschauspielensemble
blockHeaderEditIcon
Schauspielensemble
Menu
blockHeaderEditIcon

2018
Leonce und Lena

 

von


Georg Büchner


Regie: Rebekka Burckhardt

Premiere: 2.11.2018
17 Aufführungen
 

954 Zuschauer

ZsZ vom 5.11.2018

 
  

zum Stück

Leonce und Lena ist das einzige Lustspiel von Georg Büchner. Es verknüpft Elemente der romantischen Komödie mit jenen der politischen Satire.

Leonce – der traumversunkene, desorientierte und einsame Prinz vom Königreiche Popo -  einem denk- und handlungsträgen, um sich selbst kreisenden Kleinstaat,  soll die ihm unbekannte Prinzessin Lena heiraten.....Seine Zeit verbringt er mit Valerio, seinem müssiggängerischen Diener und Freund – jedoch auch dieser weiss nicht alles von seinem Freund Leonce.

Leonce beschliesst, sich der ihm von seinem Vater König Peter aufgezwungenen Hochzeit zu entziehn und flieht mit Valerio Richtung Italien. Die Dinge nehmen ihren Lauf und am Ende finden sich zwei einsame Seelen in einer Schicksalsgemeinschaft wieder – aber werden sie glücklich?

Fast jeder Satz in «Leonce und Lena» lässt uns nachdenken, philosophieren, träumen oder verzweiflen - und wirft uns auf uns selbst und unsere tiefsten Fragen zurück: Warum sind wir allein? Träumen, schlafen oder wachen wir? Können wir uns selbst entkommen? Woran sollen wir glauben? Lohnt es sich zu kämpfen? Ist alles vorbestimmt? Was will das Leben von uns? Ist Liebe die Rettung?

«Man nennt mich einen Spötter. Es ist wahr, ich lache oft, aber ich lache nicht darüber, wie Jemand ein Mensch, sondern nur darüber, dass er ein Mensch ist, wofür er ohnehin nichts kann und lache dabei über mich selbst, der ich sein Schicksal teile.» GEORG BÜCHNER 

Produktionsteam

 

Inszenierung / Bühne                                 Rebekka Burckhardt

Musikalische Leitung / Klavier                     Corina Gieré

Umsetzung Bühne / Bühnenmalerei             Flurina Trachsel

Bühnenbau                                                Thomas Trachsel

Kostüme                                                    Eva Ott

Maske                                                        Karin Houde

Film                                                           Rogelio Perez

Lichteinrichtung                                          Martin Brun 

Assistenz Technik                                        Flurin Helmrich

Ensemble

 

KÖNIG PETER vom Reiche Popo                       Jean-Rudolf Stoll

PRINZ LEONCE, sein Sohn                               Peter Bäumler

PRINZESSIN LENA vom Reiche Pipi                  Miriam Aring-Maegli

VALERIO                                                         Daniel Helmrich

DIE GOUVERNANTE                                        Lotti Freuler

DIE HOFMEISTERIN                                        Lilo Rieder

ROSETTA                                                         Marcel Zarske

 

 


Fotos: Nino Gloor


top / zurück zu Produktionen Schauspiel

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*